Thursday, August 10, 2006

Ein Bett aus Eichenholz


Sie besitzt ein Bett aus Eichenholz. Sie hat darin von Träumen begleitet geschlafen, Zeitschriften gelesen, Kirschtee getrunken, Fieber aus ihrem Körper herausgeschwitzt, Tränen vergossen über einer verlorenen Liebe, Himbeergelebrötchen gegessen, sich um den Verstand vögeln lassen, über den Sinn des Lebens gerätselt. Jetzt schläft sie auf dem Boden, als Besucherin in ihrem eigenen Leben. Um sie herum,sind in regelmäßigen Abständen Bücher verteilt. Aus ihnen saugt sie Dasein, Erinnerung, Geschehen. Über sie fällt sie Urteil und schließlich in den sanften Schlaf.