Tuesday, March 14, 2006

Hämoptyse des Lebens

Die inquisitiven Gedanken auf zentrifugal gerichtet drohen den Schädel zu zersprengen. Sofern sie es nicht vermögen die morbiden Knochen zu durchdringen, so derangieren sie doch das unmittelbar dahintergelegene Denken.
So ist es besser sie zerbersten und stieben
Im Flug begleitet von ein paar Knochensplittern im milden Südwestwind, als Nothung der Erinnerung.
Trifft es auf tändelndes Leben jedoch, von hierarchisch geordnetem Leid legitimiert sich’s als Nebenprodukt Fortunas im Schicksal der Tuilerien in seiner untunlichsten Gestalt in sich hineinblickend und mit blutenden Augen zurückkehrend. Nichts weiter als Zweimalgeborene unter dem revidierenden Auge der Vergangenheit.

0 Comments:

Post a Comment

<< Home